Seit es sie gibt, erwähnen und zitieren die Manic Street Preachers Künstler, Autoren, Politiker und Philosophen in ihren Texten und Interviews.

Doch wer erwähnt die Manics? Hier findet Ihr eine kleine Sammlung von Zitaten, Referenzen, Widmungen, mit denen Ihr vielleicht nicht gerechnet habt. Interessant ist natürlich der deutschsprachige Raum, aber auch andere Referenzen sind nicht ausgeschlossen.

Auch hier gilt: wer Infos hat, bitte hierher mailen!

 

Die Manic Street Preachers in der deutschen Literatur:

Soloalbum
Benjamin v. Stuckrad-Barre - “Soloalbum”:
Roman, KiWi 1998, ISBN 3-462-02769-7

“(...) ich suche die neue CD von den Manic Street Preachers, er hat sie, das weiß ich. Jeder sollte sie haben. Da ist sie, und da ist auch das Mädchen (...)” - S. 74/75
“(...) und sie fragt nach Bier und dreht die Musik lauter. Das gibt es gar nicht. Sie singt mit. Sie kennt “Everything Must Go”, die neue von den Manic Street Preachers. Lang ist die noch nicht draußen. Und sie singt nicht (wie Jungs es allzuoft tun) ausschließlich, um irgendwas zu zeigen, Kompetenz und Ausschluß der doofen Masse, neinnein, sie mag die Musik und summt und singt, (...) - S. 76
“(...) Die beiden küssen und denken an, naja, woran wohl, an meinen Pickel sicher nicht. (...) Zu Hause schreibe ich irgendwas an das Mädchen von eben. (...) Ich zerknülle dieses unsägliche geleier und bin froh, daß ich keine e-mails verschicken kann. (...) Naja, immerhin hat sie ja laut die Manics gesungen, auch und gerade “A Design For Life”, das war also von vornherein klar (ihr!):
We don´t talk about love
We only want to get drunk
(...)” - S. 78


tristesse
TRISTESSE ROYALE
Das popkulturelle Quintett mit Joachim Bessing, Christian Kracht, Eckhart Nickel, Alexander v. Schönburg und Benjamin v. Stuckrad-Barre
Ullstein 1999, ISBN 3-584-31226-8

Niederschrift von Unterhaltungen von fünf der “neuen jungen deutschen Autoren”

1. Teil

DAS BILD DER GESELLSCHAFT

And if you tolerate this, then your children will be next
Nick Jones

Ersatzdenken ermöglicht unsrere Existenz
Thomas Bernhard